Wie miste ich mein Badezimmerschränkli aus?

Wie miste ich mein Badezimmerschränkli richtig aus?
(Bild iStock)
«Liebe Frau Petri, das Loch des Januars macht auch vor mir nicht Halt und so hatte ich nach den geschäftigen Feiertagen Zeit, mein Badezimmerschränkli auszumisten.

Was ich da alles gefunden habe! Ungeöffnete Lippenstifte, angebrauchte Lidschatten, halbvolle Kompaktpuder  - sogar ein ungeöffnetes Peeling war dabei - um nur einige aufzuzählen. Ich möchte diese Dinge eigentlich nicht wegwerfen, auf viele habe ich erneut Lust bekommen und sie wären noch brauchbar. Doch ich bin bezüglich der Ablaufdaten sehr unsicher. Ich möchte ja auch keinen Hautausschlag. Wie kann ich herausfinden, ob diese noch brauchbar sind?»

Liebe Frau Schlumpf, dekorative Kosmetik kann oft und schnell ranzig werden. Das macht sie nicht schlecht oder unbrauchbar, doch ein wenig unangenehm für den Verbrauch.

Einzig bei Kosmetikprodukten, die nah beim Auge verwendet werden, muss mit Vorsicht gewaltet werden, besonders für Menschen mit einer Überempfindlichkeit gewissen Inhaltsstoffen gegenüber. Auf jedem Produkt, egal ob dekorative oder pflegende Kosmetik finden Sie zudem ein Zeichen auf der Rückseite, meist ist es ganz klein, eine halb geöffnete Dose mit dem Buchstaben M. Das heisst nichts anderes, als dass das Produkt ab dem Öffnen noch so viele Monate haltbar ist. Bei 12 M also nach dem Öffnen 12 Monate, bei 6 M sind es sechs Monate. Dies gilt es zu beachten, vor allem bei Pflegeprodukten, denn manchmal reicht die eigene Nase nicht. Bei Cremen hilft auch ein kleiner Hauttest: tupfen Sie sich ein klein wenig des Produktes auf die Innenseite des Ellenbogens und warten Sie ab. Wenn das Produkt nicht mehr gut ist, wird Ihre Haut dort unweigerlich eine Reaktion zeigen.

Ein kleiner Tipp für den Lippenstift: kaufen Sie ein leeres Döschen, zerdrücken Sie den Lieblingslippenstift in ein Schälchen und vermischen Sie ihn mit einigen Tropfen ätherischem Öl oder Ihrem Lieblingsparfum. Dann füllen Sie die neue Mischung in das gekaufte Döschen. Natürlich müssen Sie die Lippenfarbe  später mit einem Pinsel auftragen, doch der Lippenstift landet nicht im Kübel, sondern weiterhin auf Ihren reizenden Lippen.

Das wär schon alles, doch ganz wunderbar, wenn all die Sachen nicht im Abfall landen!

Ein wunderbar nachhaltiger Start ins neue Jahr wünsche ich Ihnen!
Herzlich, Kim Petri

Kim Petri ist Inhaberin und Creative Director der 2003 gegründeten Schminkbar. Mit ihrer Schwester und ihrem Mann führt sie in zweiter Generation mittlerweile sechs Filialen, unter anderem in Luzern, Zürich und Winterthur. Kim Petri verfügt über ein grosses Fachwissen und Know-How im Bereich der Kosmetik, Make-up und Wohlbefinden. Gerne beantwortet sie in ihrer 50PLUS-Kolumne all Ihre Fragen. Schreiben Sie auf  info(at)50PLUS.ch

www.schminkbar.ch