Was kann ich gegen Pigmentflecken tun?

Was kann ich gegen Pigmentflecken tun?
UV Strahlung kann die Hyperpigmentierung anregen. (Bild Sven Scheuermeier on Unsplash)
«Liebe Frau Petri, als Kind war ich rothaarig mit vielen vielen Sommersprossen. Mittlerweile bin ich älter geworden (52).

Von den roten Haare ist ein Rehbraun mit Rotstich geblieben und ich bin eine grosse Sonnenliebhaberin geworden. Das hat meine Sommersprossen verstärkt und leider auch einige markante Pigmentierungen hervor gerufen. Grundsätzlich stören mich diese nicht, doch als ich letzthin beim Abschminken den zwar noch zarten, doch bereits sichtbaren Schatten auf meiner Oberlippe sehe, bekam ich die Krise! Es ist der letzte Ort, wo ich einen Pigmentflecken möchte! Kann ich was dagegen tun?» fragt unsere 50PLUS Leserin Linggi.

Liebe Frau Linggi, Sie sind nicht allein mit diesem Problem. Viele Frauen, nicht nur rothaarige Typen, kennen diese Problematik. Leider sind verstärkte Pigmentierungen eine Begleiterscheinung des fortschreitenden Alters. Wir nennen sie uncharmant auch Altersflecken. An exponierten Stellen erscheinen sie schneller und zahlreicher als an Orten, die stets mit Kleidungsstücken bedeckt sind. Für eine Hyperpigmentierung gibt es zahlreiche Gründe: UV-Strahlung, hormonelle Faktoren, Alter oder genetische Veranlagung. Bereits ab dem 40igsten Lebensjahr können diese Flecken auftreten. Viel Sonnenlicht, wie Sie es als Geniesserin der Sonne erwähnen, fördert diese zusätzlich. Doch beim weiteren Vorgehen resp. Behandeln dieser Flecken ist Vorsicht geboten. Je nach Grösse und Beschaffenheit sollten Sie zuerst eine Ärztin aufsuchen, um die Art der Pigmentierung abklären zu lassen. Sind es Muttermale oder Altersflecken und verändern sich diese? Grundsätzlich gilt auch Vorsicht bei den vielen Versprechungen, die das Internet gibt. Es gibt nicht nur allerlei Ratschläge, sondern auch allerlei Mittelchen dazu. Auch sollte nie ohne ärztliche Abklärung eine eventuell markante Pigmentierung alleine entfernt werden. Trotzdem können Sie kurzfristig etwas tun. Es gibt sehr stark pigmentierte, das heisst sehr gut deckende Make-up (Camouflage oder Concealer), die Sie am besten mit dem Finger nur punktuell auf die störenden Stellen auftragen können. Durch das Aufklopfen mit dem Finger kann man sehr natürliche Ergebnisse erzielen. Mit der richtigen Beratung und einem guten Farbton können Sie die Flecken für den Moment praktisch unsichtbar machen. Doch das Allerwichtigste, ja das oberste Gebot für jeden Tag: einen guten Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor. Nun wünsche ich Ihnen einen sonnigen Herbst! Herzlich, Kim Petri.

Kim Petri ist Inhaberin und Creative Director der 2003 gegründeten Schminkbar. Mit ihrer Schwester und ihrem Mann führt sie in zweiter Generation mittlerweile sechs Filialen, unter anderem in Luzern, Zürich und Winterthur. Kim Petri verfügt über ein grosses Fachwissen und Know-How im Bereich der Kosmetik, Make-up und Wohlbefinden. Gerne beantwortet sie in ihrer 50PLUS-Kolumne all Ihre Fragen. Schreiben Sie auf  info(at)50PLUS.ch

www.schminkbar.ch