Wandern als Fettkiller - drei Tipps dazu

Wandern als Fettkiller - drei Tipps dazu
(Bild Colton Duke on Unsplash)
Geniessen Sie einmalige Naturlandschaften und nehmen Sie Gewicht ab. Denn Wandern ist ein Fettkiller. Nachfolgend erfahren Sie alles Wichtige. 

Vorbereitungsmassnahmen - Beachtenswertes für den Anfang

Als Einsteiger sollten Sie einige Punkte beachten, bevor Sie mit dem Wandern beginnen. Mit der richtigen Vorbereitung wird Ihnen das Wandern noch lange Freude bereiten. Gleichzeitig können Sie etwas für Ihre Fitness tun und abnehmen. In erster Instanz sollten Sie die richtige Ausrüstung haben. Möchten Sie einfache Wanderrouten passieren, dann reichen normale Wanderschuhe aus. Es ist wichtig, dass die Schuhe bequem sind und nicht drücken. Bedenken Sie, dass Sie mit den Schuhen viele Kilometer am Stück zurücklegen werden. Sind Sie im Bestreben, schwierige Routen zu nehmen, wie etwa Gletscher? Dann gilt es, steigeisenfeste Schuhe zu kaufen. 

Abseits davon spielt die Kleidung eine wichtige Rolle. Sie sollten für alle Szenarien gewappnet sein. Nehmen Sie eine Regenjacke mit, sollte es anfangen zu regnen. Des Weiteren ist es wichtig, ein zusätzliches T-Shirt mitzunehmen. Rüsten Sie sich ebenfalls vor hohen Temperaturen und UV-Strahlung. Nehmen Sie einen Sonnenhut mit und packen Sie eine Sonnencreme in Ihren Rucksack. Vor allem bei längeren Wegstrecken erhöht sich die Gefahr, einen Sonnenstich zu erleiden. Damit einhergehend gilt es, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. 

Abschliessend sollten Sie sich für einen Notfall rüsten. Diesbezüglich ist es bedeutsam, ein Erste-Hilfe-Set mit sich zu führen. Sie finden kompakte Sets, die handlich sind und sich bestens im Rucksack verstauen lassen. Auch wenn Sie die Abgeschiedenheit des Wanderns geniessen, sollten Sie sich nicht gänzlich von der Aussenwelt abkapseln. Führen Sie deshalb ein Mobiltelefon mit sich, damit Sie in einer Notlage den Notruf verständigen können. 

Gemeinsam Erfolg erleben - Wandern in Gruppen

Sie sind Einsteiger? Dann können Sie Ihre Motivation erhöhen, indem Sie eine Wandergruppe suchen. Es ist wichtig, dass die gemeinsamen Aktivitäten Ihrem Fitnesslevel entsprechen. Zudem sollte es eine Gruppe sein, die zu Ihnen passt. Der Vorteil ist, dass es in der Regel eine Vielzahl an Wandergruppen gibt, die sich regelmässig treffen. Hiermit können Sie das Wandern in vollen Zügen geniessen und gleichzeitig Fett verbrennen. 

Zum einen können Sie eine Gruppe suchen, die explizit für Alleinstehende oder für Paare gedacht ist. Somit können Sie das Wandern mit weiteren nützlichen Aspekten kombinieren. Wenn Sie auf Partnersuche sind, haben Sie die Möglichkeit, einer Single-Wandergruppe beizutreten. In einer Wandergruppe für Paare können Sie neue Kontakte zu anderen Paaren knüpfen, um in Kontakt zu kommen. 

Auf der anderen Seite gibt es Gruppen, die sich an eine bestimme Altersgruppe richten. Sie können eine Seniorengruppe wählen, um Menschen in Ihrem Alter zu begegnen. Der Vorteil ist, dass Sie Gemeinsamkeiten teilen können, nämlich die Vorliebe zum Wandern. Auf diese Weise wird das Abnehmen für Sie zu einem Vergnügen. Das Wandern ist somit nicht nur ein Fettkiller. Es ist eine ideale Möglichkeit, Ihre Freizeit zu gestalten. 

Ernährungsumstellung für optimale Ergebnisse

Das Wandern ist zwar in puncto Kalorienverbrauch ebenso effizient wie Joggen, aber Sie sollten weitere Massnahmen einleiten. Zu einem gesunden Abnehmen gehört auch eine Ernährungsumstellung. Anderenfalls werden Sie nur mässige Erfolge erzielen, ungeachtet der Intensität beim Wandern. Deshalb ist es unumgänglich, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Im Idealfall passen Sie Ihre Ernährungsweise Schritt für Schritt an. 

Sie können sich von einem Ernährungsberater unterstützen lassen, wenn es Ihnen an Ideen mangelt. Alternativ können Sie sich eigeninitiativ im Internet informieren oder Fachliteratur kaufen. Das Kaloriendefizit ist ein wichtiger Punkt bei der Nahrungsumstellung. Sie sollten mehr Kalorien verbrennen, als Sie zu sich führen. Sie finden im Internet Rechner, mit denen Sie Ihren Kalorienbedarf und -verbrauch ermitteln können. Anhand dessen können Sie Ihre tägliche Kalorienzufuhr planen. 

Des Weiteren ist Zucker ein Hauptfeind beim Abnehmen. Versuchen Sie, Ihren Zuckerkonsum weitgehend zu reduzieren. Sie müssen nicht gänzlich auf Zucker verzichten. Wie bereits erwähnt, können Sie mit Ihrer Ernährungsumstellung schrittweise beginnen. Ein massvoller und verantwortungsvoller Umgang mit zuckerhaltigen Lebensmitteln ist erstrebenswert. Mit der richtigen Ernährung im Gepäck wird es nicht lange dauern, bis Sie erste Erfolge verbuchen werden. 

Fazit: Wandern als Fettkiller 

Das Wandern stellt unter Beweis, dass eine Diät nicht langweilig sein muss. Mit dem Wandern können Sie neue Menschen kennenlernen, den Partner fürs Leben finden und etwas für Ihre Gesundheit tun. Es ist somit weit mehr, als eine Möglichkeit, Gewicht zu verlieren. Zudem hilft Ihnen das Wandern dabei, vom Alltag abzuschalten. Die Natur wirkt beruhigend und sorgt für innere Ausgeglichenheit. Die Selbstfürsorge wird oftmals in der heutigen Leistungsgesellschaft vernachlässigt. Gönnen Sie sich deshalb eine Auszeit in der Natur und integrieren Sie das Wandern in Ihren Alltag.  Hiermit werden Sie langfristig von den vielen positiven Eigenschaften profitieren, die mit dem Wandern einhergehen.