Gartenarbeiten - was im Herbst zu tun ist

Gartenarbeiten - was im Herbst zu tun ist
(Bild iStock)
Es geht in grossen Schritten auf den Herbst zu. Im Garten wartet so manche Arbeiten wie Laubharken und empfindliche Pflanzen müssen vor der Kälte geschützt werden. Es geht ans Vorbereiten. 

Wenn die Blätter langsam fallen

Der Herbst zeigt gerne sein schönstes Gesicht mit am Tage wärmender Sonne. Die beste Zeit, sich um den Garten zu kümmern. Sind die Blätter erst einmal gefallen, dann wird es Zeit alles zusammen zu harken. Der Rasen wird ein letztes Mal gemäht und entsprechend gedüngt. Ein besonderes Augenmerk gilt den empfindlichen Pflanzen, welche jetzt einen schützenden Platz erhalten sollten, bevor die Kälte über das Land ziehen. Vor allem ist daran zu denken, dass es früh den ersten Bodenfrost geben kann. 

Rosenbeete benötigen einen Frostschutz. Die meisten Kübelpflanzen sollten vor dem Kälteeinbruch in ihr winterliches Quartier geholt werden. Wer keinen Platz für große Pflanzen hat, kann sich beim hiesigen Gärtner und Gartenzentren erkundigen, ob eine Einlagerung möglich ist. 

Das Laub und die Pflanzen im Gartenbereich

Immer wieder bildet sich auf dem Rasen eine Schicht von frischem Laub. Das Laub sollte regelmäßig entfernt werden. Durch den Regen kann sich sonst eine Fäulnis entwickeln und somit die Graswurzeln schädigen. Mit einem Laubrechen oder einem Laubsauger lässt sich das Laub gut einsammeln. Vorzugweise sollte der Laubrechen verwendet werden. Dieser ist geräuschlos und Kleintiere kommen nicht zu Schaden. 

Das eingesammelte Laub braucht nicht entsorgt zu werden. Es dient als idealer Frostschutz für die Blumenbeete. Alternativ kann Kompost produziert werden. Dabei ist zu beachten, dass diverse Blattsorten wie bspw. Eiche, Kastanie und Buche sehr langsam verrotten und nicht geeignet sind für den Kompost. Wurden die letzten herabfallenden Blätter entfernt, dann ist die Zeit gekommen den Rasen ein letztes Mal zu mähen. Anschliessend kann dieser mit einem Spezialdünger behandelt werden. 

An die Wasserleitungen denken

Es ist unbedingt an die Wasserleitungen zu denken. Die Wasserzufuhr für die Leitungen im Freien sollten zugedreht werden, damit das stehende Wasser in den Leitungen nicht gefrieren kann. Gartenschläuche, die Wasserleitungen im Freien sowie Gartenpumpen sollten vor dem ersten Frost vollständig entleert werden. Zudem sollten die Gartengeräte und das Zubehör frei von Wasser sein, sodass nichts anfrieren kann. 

Das Fallobst einsammeln

Im mittleren Herbst ist es so weit im Gartenbereich das Fallobst einzusammeln. Spätestens jetzt sollte das Gemüse geerntet werden. Es darf eingekocht und gedörrt werden. Die Zeit ist reif für das Einmachen von Quittengelee. Kräuter können getrocknet und eingefroren und so manches Apfelgelee findet seine dankbaren Abnehmer. 

Aus dem Fallobst kann Apfelsaft oder Pflaumenmarmelade produziert werden. Obst, welches nicht mehr verwertet werden kann, kann in der Biotonne entsorgt. Wer frühzeitig das Obst aufliest, kann für eine umfangreiche Bevorratung sorgen. Lediglich ungenießbares Obst sollte entsorgt werden. Sobald braune Stellen und Schimmel sichtbar sind, sollte dieses Obst nicht mehr eingekocht werden. Die Pilzsporen sind für den Körper ungesund und sogar gefährlich. 

Den Gartenteich schützen

Damit der Teich im Garten gut über den Winter kommt, sollten der Teich von Laub und Pflanzenresten befreit werden. Sobald sich die organische Masse im Teich versetzt, wird zu viel Sauerstoff verbraucht. Unter einer möglichen geschlossenen Eisdecke wird zu wenig Wasser umgewälzt. Somit sollte alles entfernt werden, was zusätzlich Sauerstoff verbraucht. 

Die Vorbereitung für den nächsten Frühling

Der Herbst kommt und der nächste Frühling kehrt sicherlich in den Garten ein. Schon jetzt können teils Blumenzwiebel eingepflanzt werden. Wer seinen Gartenbereich herbstlich gestaltet, kann als unterste Schicht in die Erde Blumenzwiebeln einpflanzen. Abschliessend sollte das Gewächshaus und der Geräteschuppen gründlich gereinigt werden, damit es im Frühling wieder beherzt an die Arbeit gehen kann.