Flirt: Mit diesen 6 Regeln wird es nicht peinlich

Flirt: Mit diesen 6 Regeln wird es nicht peinlich
Ein Flirt oder auf der Suche nach einer festen Beziehung? (Bild Phix Nguyen on Unsplash)
Sie haben Angst vor einem Flirt? Mit diesen Regeln interpretieren Sie Signale richtig und nähern sich anderen Menschen auf einfühlsame Weise.

1. Flirten - Interesse am anderen zeigen

Flirten geschieht ganz von selbst, Sie müssen es nur zulassen. Ganz wenige Sekunden entscheiden darüber, ob Sie jemanden sympathisch finden oder nichts mit ihm oder ihr anfangen können. Beim ersten Augenkontakt steht schon fest, ob es eine Verbindung zwischen zwei Menschen gibt. Sind Sie offen für eine Beziehung, kann der Flirt seinen Lauf nehmen.

Um mehr als die ersten Sekunden in Kontakt zu bleiben, müssen Sie Interesse signalisieren. Das kann durch längeren Augenkontakt geschehen oder Sie drehen sich immer wieder zu der Person um, die Sie in ihren Bann zieht. Sucht Ihr Gegenüber keinen Augenkontakt zu Ihnen, stimmt möglicherweise die Chemie, aber der andere ist nicht auf einen Flirt aus. Das hat nichts mit Ihnen zu tun, es ist dann nur nicht die richtige Zeit für Sie beide.

2. Offensiv, aber nicht dominant flirten

Wer Augenkontakt hält und anfangs auf räumlicher Distanz bleibt, macht alles richtig. Zum Anfang braucht es noch keine direkte Begegnung. Im Gegenteil, gerade das Ungewisse dieser Situation ist aufregend und sorgt für Adrenalin pur. Etwas liegt in der Luft, aber Sie wissen nicht, was daraus wird. Geben Sie einander Zeit, um diesen Moment auszukosten und geniessen Sie ihn. Lassen Sie den anderen nicht aus den Augen, um Interesse zu bekunden, aber bleiben Sie noch in der Defensive.

3. Ein Flirt oder auf der Suche nach einer festen Beziehung?

Sind Sie auf der Suche nach einer festen Beziehung, sollten Sie im ersten Gespräch herausfinden, was Ihr Gegenüber will, damit es keine emotionalen Enttäuschungen gibt.

  • Fragen Sie nach dem Familienstand
  • Halten Sie Ihre Gefühle zurück, bis Sie Gewissheit haben
  • Sprechen Sie über Ihre Lebenssituation
  • Gehen Sie, wenn die Bedürfnisse nicht zusammenpassen

4. Wenn der andere nicht flirten will

Der Blickkontakt war da und es fühlte sich richtig an. Doch dann kommen Sie mit dem anderen ins Gespräch und spüren, dass es nur um eine Unterhaltung geht. Möglicherweise sind Sie auf einen intellektuellen Menschen gestossen, der das Redepotenzial in Ihnen wahrgenommen hat. Dann ging es nicht um Gefühle, sondern um einen Partner für den geistigen Austausch. Auch wenn Sie enttäuscht sind, nehmen Sie es nicht so schwer. In einer Beziehung wären Sie mit diesem Menschen vielleicht nicht glücklich geworden.

5. Wenn der Flirt nicht passt

Manchmal geschieht es, dass der erste Moment passt, beim näheren Kennenlernen stellt sich jedoch das Gefühl ein, den Kontakt abbrechen zu wollen. Das passiert bei Menschen, die sich sehr stark mit einer Rolle identifizieren. Bis zum ersten Augenkontakt war die Person ganz bei sich. Dann versuchte sie aber, sich als jemand zu präsentieren, der sie in Wahrheit nicht ist. Bis zu einem gewissen Grad geht es uns allen so. Erleben Sie diese Situation aber gleich am Anfang einer Begegnung, wird sich eine weitere Beziehung mit grosser Wahrscheinlichkeit in der gleichen Weise gestalten.

6. Flirten mit 50+

In dieser Lebensphase fühlt sich ein Flirt besonders schön an. Das drängende Gefühl, einen Partner finden zu müssen, ist verschwunden. Sie kommen auch alleine klar. Dieses Wissen sorgt für eine sehr offene Ausstrahlung, die Ihnen ohne grosse Mühe passende Partner bescheren wird. Mit über 50 wissen Sie ganz genau, was Sie brauchen:

  • Verständnis
  • Gelassenheit
  • Humor
  • Übereinstimmende Hobbys
  • Ähnliche Lebensansichten

Prüfen Sie daher bei potenziellen Partnern, ob alle Bedürfnisse übereinstimmen. Erst dann gibt es grünes Licht für einen Flirt, denn romantische Gefühle kommen jetzt viel später ins Spiel.

Was ändert sich in einer Beziehung im Alter?

  • Sie können einen passenden Partner viel besser akzeptieren und wollen ihn nicht verändern.
  • Sie wissen sehr genau, was Sie in einer Beziehung unbedingt brauchen und würden einen potenziellen Partner eher in den Wind schiessen, als auf Kompromisse zu hoffen.
  • Sie wissen, wie das Leben spielt, deshalb haben Sie die Illusionen verloren und sind in Ihrer Realität angekommen.

Wann ist es ein Flirt?

Entsteht bei einem Augenkontakt der Wunsch, diesen aufrechtzuerhalten und zu intensivieren, sind Sie mitten im Flirten. Sie möchten, dass Ihnen der andere Mensch weiterhin Aufmerksamkeit schenkt, weil es sich wunderbar anfühlt, für einen Menschen der momentane Mittelpunkt zu sein.

Wie mache ich beim Flirten den ersten Schritt?

Wenn jemand Sie interessiert, suchen Sie einfach Augenkontakt. Sie werden sofort merken, ob das Interesse beiderseitig ist. Schaut die auserwählte Person Sie kurz und ohne innere Regung an, ist der Funke nicht übergesprungen. Hält Ihr Gegenüber Ihrem Blick stand, ohne sich davon zu lösen, bahnt sich ein Flirt an.