So bereiten Sie Ihren Körper auf das erste kalte Wetter vor

Ein starkes Immunsystem ist wichtig.
Ein starkes Immunsystem ist wichtig. - (Foto von Yan Krukov von Pexels)
Es ist die Zeit, in der sich das kalte Wetter wieder einstellt und Weihnachten vor der Tür steht.

Es i Immer kälter werden die Temperaturen und das nicht nur nachts. Deshalb ist es wichtig, auch den Körper fit für die kalte Jahreszeit zu machen. Nachfolgend finden Sie Tipps, wie Sie Ihren Körper winterfest machen können.

Sport nicht nur für die Fitness

Dass Sport in einem gewissen Rahmen gesund ist, damit erzählen wir nichts neues. Doch dass moderater Sport auch fit für den Winter machen kann, das wissen wohl nur wenige. Gerade die sportliche Aktivität im Freien bringt positive Effekte für das Immunsystem. Doch das Immunsystem wird nicht einfach durch den Sport an sich gestärkt. Wer Ausdauersport bei frostigen Temperaturen betreibt, der schont zugleich auch das Herz. Zudem muss der Körper weniger Energie für die Thermoregulation aufwenden, was ihn ebenfalls schont, zugleich aber das Immunsystem stärkt.

Guter Schlaf für gute Abwehrkräfte

Diese Nachricht dürfte wohl vor allem jene freuen, die gern und ausgedehnt Schlafen. Ja, auch Schlaf kann das Immunsystem stärken, und das sogar effektiv. Dafür ist guter Schlaf aber die Voraussetzung. Nur im Schlaf kann sich der Körper von den täglichen Strapazen erholen, denn er arbeitet schließlich den ganzen Tag über. Oft auch dann, wenn wir selbst eigentlich nichts tun. Dennoch muss der Körper rund um die Uhr Keime, Bakterien, Pilze und Viren abwehren. Darum ist ein gutes Immunsystem also mehr als wichtig. Bei ausreichendem und erholsamen Schlaf kann es sich wieder regenerieren. Schlafmangel kann zwar keine Erkältung verursachen, jedoch wird diese dadurch begünstigt. Längerer Schlafmangel beeinträchtigt das Immunsystem erheblich. Bakterien und Viren haben dann meist leichtes Spiel.

Vitamine, Vitamine und wieder Vitamine

Für ein intaktes Immunsystem und eine gute körperliche Leistung sind Vitamine für den menschlichen Organismus unerlässlich. Diese sorgen nämlich nicht nur dafür, dass der Körper einwandfrei funktioniert, sondern auch, dass er nicht zu schnell ermüdet und Bakterien und Keime nicht so einfach in den Organismus eindringen können. Erkältungen und andere Krankheiten können so nicht ohne weiteres entstehen. Vor allem die B-Vitamine und Vitamin A sind wichtig für die Abwehrkräfte. Sehr gute Quellen für Vitamin A sind zum Beispiel Karotten, Aprikosen, Tomaten, Seefisch und Spinat.

B-Vitamine sind für das Immunsystem wichtig, weil sie Krankheitserreger auch als solche erkennen und isolieren können. Dadurch können die Abwehrkräfte gegen sie vorgehen. Oxidativer Stress, der das Immunsystem ebenfalls schwächt, wird durch die B-Vitamine ebenfalls minimiert. Lieferanten für B-Vitamine sind unter anderem Vollkornprodukte, Getreide, Fisch, Fleisch und Käse, sowie Hülsenfrüchte.

Starkes Immunsystem vor allem für Asthmatiker wichtig

Infektionen durch Viren und Keime, die zum Beispiel eine Grippe auslösen können, sind bereits für unbelastete Menschen sehr unangenehm. Für Asthmatiker können Infektionen aber noch problematischer sein. Zudem sind Asthmatiker beispielsweise auch rund 44 Prozent anfälliger für eine Lungenentzündung. Wenn bei Ihnen bislang kein Asthma festgestellt wurde, sollten Sie sich auch keine Sorgen machen, wenn es nächtens öfter zu Husten kommt. Nicht alle Symptome müssen gleich für Asthma sprechen.

Dennoch kann es ratsam sein, sich über die möglichen Ursachen und Symptome einer Asthmaerkrankung zu informieren. Dadurch können Sie nicht nur mehr über Asthma erfahren, sondern auch weitere Informationen zu Behandlungen und Medikamenten gegen Asthma erhalten.